Konzerte mit „Sempre Rubato“

Montag, 17.Juli 2017, 18:23 Uhr
Sempre Rubato
Seit 30 Jahren, seit dem Sommer 1987, tourt das Kammerorchester durch die Kirchen Deutschlands mit immer neuen Programmen aus geistlicher Vokal- und instrumentaler Kammermusik. Zuerst war das Wirkungsgebiet nur der Osten Deutschlands, dann erweiterte sich der Radius auf ganz Deutschland sowie Tschechien, Österreich und die Schweiz. Im Jahr 1987 ging es auf Fahrrädern, das Cello lag gepolstert im Anhänger, durch das Osterzgebirge und die Lausitz, dann kamen drei Thüringer Touren. So kommt es auch dazu, dass in diesem Jahr, am 28. Juli um 19:30 Uhr die Marienkirche in Bleicherode wiederholt aufgesucht wird. Während im Jahr 1990 in Bleicherode ausschließlich Barockmusik erklang, stehen im Jahr 2017 Werke von Haydn, Glasunow, Sibelius und Chaminade auf dem Programm. Barocke Anklänge gibt es lediglich in der Suite Concertante von Rodolphe Schacher (*1973) für Blockflöte und Streicher. Zuerst tourten 10 Studenten auf ihren Fahrrädern, jetzt kommen 50 Musiker zusammen, wobei der musikalische Nachwuchs mittlerweile in der Überzahl ist. Die meisten Musiker sind musikalische Laien, die Sopranistin Birte Kulawik aus Dresden ist tatsächlich die einzige Berufsmusikerin. Sie wird als Höhepunkt des Konzerts die Kantate „Miseri noi“ von Joseph Haydn interpretieren. Die anderen Musiker sind im Hauptberuf Rechtsanwältin, Buchbinder, Landwirte, Pfarrer oder Chemiker, etliche Studenten, mittlerweile der zweiten Generation, sind auch wieder dabei. Auf dem Kunsthof in Friedrichsrode findet die Probenphase statt. Nach dem Konzert in Bleicherode wird es am 29. Juli um 19:30 Uhr noch eine „Sommerliche Abendmusik“ in der Kirche St. Georgii in Mühlhausen geben.


zum Nachrichtenüberblick