Ökumenebaum wurde in Bleicherode gepflanzt

Freitag, 29.September 2017, 20:25 Uhr
Gedenktafel zum Ökumenebaum in Bleicherode
Am 29. September haben katholische und evangelische Christen gemeinsam im Jahr des 500. Reformationsjubiläums im Stadtpark von Bleicherode einen Ökumenebaum gepflanzt. Einen Amberbaum „Liquidambar styraciflua“ - aus einer gemeinsamen Wurzel entspringen zwei Stämme, die sich zu einer Krone vereinen. Welch ein Symbol.
Dr. Christoph Maletz, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates, begründet die Pflanzung: „Vielerorts wurde dazu aufgerufen in diesem traditionsträchtigen Jahr 2017 Luther-Bäume zu pflanzen. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass wir sozusagen schon ein Stück weiter sind.“

Nachdem seine Idee im ökumenischen Gremium auf positive Resonanz gestoßen war, fand sich nach längerem Suchen mithilfe der Baumschule August in Ellrich eine symbolträchtige Baumart, mit Hilfe der Kommune ein Pflanzplatz zwischen den Kirchen und letztlich auch ein Termin in diesem veranstaltungsreichen Jahr für den Festakt.

Den Festakt selbst gestalteten an diesem lauen Herbstabend dann: der Bleicheröder Pfarrer Michael Blaszcyk, der katholische Pfarrer Hans-Josef Seideneck, der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Bleicherode Dr. Chr. Maletz und der Kirchortratsprecher Günter Rümmler - musikalisch begleitete sie das Bleicheröder Bläsersextett.

Viele Gäste waren gekommen: Mtiglieder des Bleicheröder Stadtrates, der Bleicheröder Bürgermeister Frank Rostek, der seinerseits ein Geschenk überreicht, die Vizepräses der Kreissynode Regina Englert und zahlreiche geladene Gäste beider Gemeinden. Entsprechend kraftvoll erklang "Großer Gott, wir loben dich" durch den Park.

Dr. Hans-Joachim Döring vom Ökumenezentrum der EKM, zuständig für den Fachbereich Entwicklung und Umwelt, war leider kurzfristig verhindert, ließ jedoch ein Grußwort übermitteln.

Nach segensreichen Worten, Gesang und Gebet, wurde die frische Pflanzung noch kräftig festgeklopft, bevor sie Bürgermeister Rostek ordentlich begoss.

Ergänzend war bereits ein Gedenkstein mit Inschrift gesetzt worden. Sie lautet: Ökumenebaum - Gepflanzt im Jahr des 500. Reformationsjubiläums 2017 von den katholischen und evangelischen Christen der Stadt Bleicherode. - “Bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden, der euch zusammenhält. (Eph. 4, 3)

„Ein kleiner, feiner Festakt, der das festhalten und weiterreichen soll, wofür wir dankbar sind, dass es wachsen durfte und worauf wir weiter mit Gottes Hilfe aufbauen wollen“, fasst Dr. Maletz den Abend zusammen.


Alles ist bereitDie Runde füllt sichDas Bleicheröder Bläsersextett spielt auf
Pfarrer Michael Blaszcyk spricht zuerstGemeindegesangÖkumene sehr präsent
Und alles Gute zum Namenstag, lieber MichaelGemeindegesangPfarrer Hans-Josef Seideneck
Man lauscht gespanntDr. Christoph Maletz Bürgermeister Frank Rostek überbringt ein Geschenk
...und überreicht es an Herrn Rümmler von der kath. GemeindeAber jetzt....Ordentlich festklopfen
Und nun noch ordentlich Wasser drauf von Bürgermeister Frank RostekEin Gebet im Zeichen der ÖkumeneUnd ordentlich Weihwasser
Pflanzung ;-)Das wichtige Quentchen Wasser

zum Nachrichtenüberblick