Von der Erotik der Werte

Montag, 12.März 2018, 18:51 Uhr
Gruppenbild des Lätaretreffens 2018
Was machen Partnerinnen und Partner im Pfarrhaus zu Lätare?

Wenn sie mögen, dann folgen sie der Einladung einer Weiterbildung auf die Burg Bodenstein. Dann lassen sie sich ansprechen von dem Angebot, gemeinsam über liebenswerte Lebenswerte nachzudenken, dann mögen sie erfahren, warum und welche Werte dem Leben Glanz verleihen.

Sichtbar gemocht haben das eine ganze Reihe an Partnerinnen und auch ein Partner, einige von ihnen in Begleitung ihrer Kinder.
Klaus Hamburger, Klinik- und Gefängnisseelsorger, hat in einer beeindruckenden Weise Einblicke in seine biblisch begründete Sicht auf Werte gewährt und uns teilhaben lassen.

Wahrlich, etwas provokant, aber spannend erklärend, geht Klaus Hamburger in einem erstaunlichen Kontext von der Erotik der Werte aus. Die Erotik im Sinne von „etwas Anziehendendem“ - Werte sollen anziehend wirken. Er erfährt täglich aufs Neue, Werte sind dann zu vermitteln, wenn sie eine Wirkung auslösen im Gegenüber. In kurzen Punkten wiedergegeben, haben die Teilnehmenden notiert, dass das Anziehende eines Wertes sich im Respekt vor dem Menschen gegenüber zeigt und in dem Charme, etwas in diesem Menschen zu bewegen.

Es ist unbestritten, dass durch unseren Glauben Werte vermittelt werden sollen und wir können Werte nur vermitteln durch etwas, das uns wertvoll ist. Christus ist der Wert, er stellt die Beziehung zwischen dem Wert Gottes und dem Wert des Menschen her. Nehmen Sie sich doch einmal die Bibel erneut zur Hand und entdecken Sie mit Staunen, wie „begehrenswert“ uns diese Werte im alten und neuen Testament erscheinen werden.
Nun liegt es an uns, den Wert, den wir in uns zu sehen lernen, im anderen zu entdecken!

Kathrin Schwarze


zum Nachrichtenüberblick