Du stellst meine Füße auf weiten Raum

Sonntag, 10.Juni 2018, 19:03 Uhr
Gottesdienst zum Rolandsfest
Du stellst meine Füße auf weiten Raum

Wochenlanger Genuss von Sonne, Wärme und der Freiheit, barfuß zu gehen! Und mittenmang gibt es nichts passenderes, als ein ausgelassenes Volksfest. Die Innenstadt wird belebt von Bühnen, Buden und Programmen. Für alle ist was Passendes im Angebot. Musik, Tanz, Show, Spaß und Unterhaltung. Die Füße der Nordhäuser hatten eine Menge Räume zu erkunden.
Nicht zuletzt fanden sich viele Füße am Sonntagmorgen auf dem Theaterplatz zu einem Stadtgottesdienst in ökumenischer Verbundenheit ein und stellten sich tapfer unter die segensreiche Dusche Gottes.
Der langersehnte sanfte und warme Regen hielt weder Jung noch Alt vom Gottesdienst ab. Ein buntes Meer an Regenschirmen schenkte kleine trockene Freiräume und tat dem Kirchentagsflair keinen Abbruch.
Was bedeutet die Rolandfigur für unsere Stadt und womit identifizieren sich heute die Menschen, die in ihr wohnen? Die große Freiheit, Nutella essen zu können, wie man mag! Die persönliche Freiheit in Christus zu finden, in Frieden und Glaubensfreiheit leben zu dürfen, schlossen einen Bogen zur Figur des Roland, der als Symbol für die Reichsfreiheit steht.
Die persönlichen Freiheitsgeschichten führten zu den Worten aus Psalm 31: Du stellst meine Füße auf weiten Raum .Sie zeigen uns Menschen das Geschenk, auch in unserer Glaubensvielfalt das Leben in dieser Stadt zu bereichern.

Kathrin Schwarze

Gottesdienst zum RolandsfestGottesdienst zum RolandsfestGottesdienst zum Rolandsfest
Gottesdienst zum Rolandsfest

zum Nachrichtenüberblick