Rundfunk-Gottesdienst in unserer Jugendkirche, aber....

Sonntag, 07.Oktober 2018, 09:53 Uhr
Rundfunk-Gottesdienst
Um 10 Uhr begann die Live-Übertragung des Rundfunk-Gottesdienst aus unserer Jugendkirche, doch leider stellten sich technische Probleme ein, so dass er nicht übertragen werden konnte. Wenn wir mehr wissen, dann melden wir uns wieder.
Wer den Gottesdienst mitgefeiert hat, war begeistert. Immer mehr Posts erreichen uns von den Teilnehmern.

Neues vom Herzschlag-Team zu einer eventuellen Aufzeichnung unseres Gottesdienstes: "Ja, wir werden in den nächsten Wochen eine Aufzeichnung bekommen. Wie und wann, das wird sich noch zeigen. Wir hoffen sehr, dass wir es dann online stellen können! Danke, dass ihr an uns gedacht und in Gedanken mitgefeiert habt. "

Und das postet Landesjugendpfarrer P. Herrfurth zum Thema, er hat gepredigt: " Alle waren am Start. Wir hatten einen tollen Godi zum Thema „mir reicht‘s“.
Doch leider reicht manchmal die Technik nicht. Der Kontakt zum Satelliten war nicht stabil.
Ich danke Simon Roppel und dem Herzschlag-Team, der Band beatween, Ulrike Greim von der Rundfunkarbeit und dem MDR-Team, sie haben alles versucht...
Euch allen einen gesegneten Erntedanksonntag!
Peter Herrfurth, Landesjugendpfarrer

Unser Superintendent Andreas Schwarze postet: "Auch wenn der Gottesdienst aus technischen Gründen nicht in die Welt hinaus gestrahlt wurde: unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen sehr ansprechenden Gottesdienst gestaltet mit einer erfrischenden Predigt. Danke an alle, die hier Kraft und Zeit investiert haben. Es hat sich auch ohne Übertragung gelohnt."

Das schrieb der MDR vorab über diesen Gottesdienst und unsere Jugendkirche:

So 07.10.
10:00Uhr
60:00 min

GottesdienstJugendkirche Herzschlag in Nordhausen Stereo
Es ist die ehemalige Klosterkirche in Altendorf, einem Ortsteil von Nordhausen: Sie ist das neue Zentrum der evangelischen Jugendarbeit im Südharz – ein attraktives Beispiel einer neugenutzten Kirche. Der Kirchenkreis schuf von 2012 bis 2018 einen Ort, an dem Jugendliche in zeitgemäßer Sprache und Form Glauben erfahren, Leben teilen und Gemeinschaft erleben können. Der Projektname Herzschlag verrät: Hier entsteht Kirche am Puls der Zeit.

Seit Projektbeginn engagieren sich über 40 ehrenamtliche Jugendliche in ihrer Kirche und gestalten eigene Gottesdienste, Freizeiten und Events. Als Erprobungsraum der EKM entsteht hier in den Jahrhunderte alten Mauern eine brandneue Form evangelischer Kirche. Es gibt Stühle statt festen Bänken, damit man leicht umräumen kann, es gibt viel Ton- und Licht-Technik für Theater und neue Musik, nebenan ein Café und einen Garten für Feste im Freien.

Die Altendorfer Kirche wurde 1294 wurde als dreischiffige Hallenkirche mit Dachreiter und hochgotischem Chor gebaut. Im Bauernkrieg wurde sie geplündert aufgegeben, 1590 wurde sie wiedereröffnet. Nach einem Einsturz des Gewölbes, wurde ein Teil des Schiffes und der Turm abgebrochen, die nördlichen Arkaden zugemauert. Das Kirchenschiff überdeckt seitdem eine Holztonne und die hölzernen Emporen wurden eingebaut. Den zweiten Weltkrieg überstand die Kirche nahezu unbeschadet.

Im Herbst 1989 war die Altendorfer Kirche ein erster Treffpunkt für die Fürbittgottesdienste, die in Nordhausen zur "Friedlichen Revolution" beigetragen haben. 2012 begannen dann die Umbaumaßnahmen zur Jungen Kirche Herzschlag.

Der Erntedank-Gottesdienst aus der Jugendkirche wird natürlich maßgeblich von Jugendlichen vorbereitet. Es geht um den Reichtum, den wir haben. Und die Frage: Was ist genug? "Mir reicht's" ist das Motto. Einerseits können wir es uns genügen lassen, andererseits ist es gut zu sagen, was einem zu viel ist.

Predigt: Landesjugendpfarrer Peter Herrfurth


zum Nachrichtenüberblick