Der Heilige Geist hat es nicht geschafft

Dienstag, 11.Juni 2019, 18:26 Uhr

Um es gleich zu sagen: Ich bin parteiisch. Seit 20 Jahren mache ich Konfirmanden- und Jugendarbeit. Über 50 Fahrten oder Wochenenden für Kinder, Konfis und Jugendliche habe ich bisher organisiert oder begleitet.
Und in diesem Jahr feiere ich zum 14. Mal zu Pfingsten Konfirmation, 2 Mal habe ich an anderen Sonntagen konfirmiert.
In meinen ersten Dienstjahren wurde zu Pfingsten das Dankopfer für die Unterstützung von Freizeiten für Kinder, Konfirmanden und Jugendliche gesammelt. Das habe ich als sehr angemessen erlebt, sind die Konfirmandenfreizeiten doch meistens die Höhepunkte der Konfirmandenkurse.
Die Bitte um das Dankopfer mischt sich da mit der Dankbarkeit für das Erlebte. So soll es sein beim Dankopfer. So ist es auch zu Kantate und und Weihnachten.
Seit einigen Jahren wird am Pfingstsonntag für ganz verschiedene Dinge gesammelt: für das Diakonische Werk, den CVJM, das Evang. Schulwerk, den Orgelfonds, die Evangelischen Frauen. Alles Empfänger, für die ich gern
gebe, aber warum zu Pfingsten, wenn die Konfirmandenfamilien in der Kirche sitzen? Und in diesem Jahr musste ich zum zweiten Mal nach 2016 lesen:
Die Pfingstsonntagskollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt.
Seien wir ehrlich: Ein großer Teil des gesammelten Geldes wird in Bauprojekte oder entsprechende Rücklagen fließen. Die Gemeinden vor Ort brauchen viel Geld für die Finanzierung der zu zahlreichen, zu alten und zu sehr geliebten Gebäude.
Zu Pfingsten feiern wir Gottes Geist: Glaubenskraft und Lebensfreude, Himmelsfreude und offene Türen. Wir feiern, dass Gottes Geist in Menschen wirkt. Wenn wir da für die Steine sammeln, sind wir der Sorge auf den Leim gegangen: Der Sorge, dass das Geld bei uns nicht reicht, dass wir es festhalten müssen oder dass die Restaurierung der Orgel noch ein Jahr
länger warten muss. Dann hat es der Heilige Geist nicht geschafft, uns zu begeistern.
Gut mit Geld umzugehen ist eine geistliche Herausforderung. Der Kollektenplan der EKM war zu Pfingsten 2019 eine Enttäuschung. Ich wünsche mir einen dem Pfingstfest oder der Konfirmation angemessenen Kollektenzweck.
Übrigens: Die Kollekte für Kinder- und Jugendfreizeiten
wird 2019 am 8. Dezember gesammelt. Wird an diesem 2. Advent jemand in der Kirche sein, dem die Dankbarkeit die Hand auftut?

Pfarrer Hauke Meinhold


zum Nachrichtenüberblick