Grüße aus Rumänien & große Verbundenheit

Sonntag, 18.März 2018, 17:24 Uhr
Frauen in Mediasch/Rumänien feiern den WGT
Zur Vorgeschichte:
Die Diakonie fährt mit zahlreichen Transportern alljährlich im Winter mit Spenden nach Rumänien. Wir haben schon des Öfteren darüber berichtet. Viele unserer Gemeindemitglieder sammeln Spenden, finanzieren das Bezingeld oder fahren zur Unterstützung und Kontaktpflege gleich selbst mit. Mehrfach ist auch Kathrin Schwarze, unsere Frauenbeauftragte und stellvertretende Deligierte des Weltgebetstagskomitees der EKM dabei gewesen.
Nun erreichte Kathrin Schwarze vor wenigen Tagen eine Mail von Pfarrerin Bettina Kenst aus Mediasch/Rumänien anlässlich des Weltgebetstages. Wir haben aus dem Kirchenkreis maßgeblich das Material zum dortigen WGT-Gottesdienst gespendet und Schwarze hatte es im vergangenen Dezember dorthin mitgenommen. Kurz vor dem WGT hatte sie noch per Mail gute Wünsche an die Frauen in Mediasch gesandt.

Jetzt kam also die Antwort:

„Liebe Kathrin,
vielen herzlichen Dank für die Wünsche und Grüsse zum Weltgebetstag 2018!
Wir in Mediasch haben euer Material sehr gut gebrauchen können und haben einen gelungenen Studientag gefeiert und einen bewegenden Gottesdienst!
Den Gottesdienst haben Frauen aus den verschiedenen Kirchen (reformiert, unitarisch, römisch/katholisch, griechisch-katholisch und evangelisch) vorbereitet und gefeiert. Es gab sehr viele Treffen im Voraus, immer mit viel Aufwand unsererseits verbunden, aber es hat sich gelohnt.
Ich will eigentlich gar nicht viel berichten, sondern eher einige Bilder dazu sprechen lassen.
Ich wuensche euch alles Gute und eine gesegnete Osterzeit (kaum zu glauben, dass es bald schon soweit ist)!
Liebe Grüße von den Frauen aus Mediasch,
Bettina Kenst“

Kathrin Schwarze möchte Pfarrerin Bettina Kenst von hier aus sehr herzlich für den Einblick in ihre Arbeit danken. Und wir freuen uns über die Verbundenheit weit über unsere Grenzen hinaus.

Regina Englert

Eindrücke von der WGT-Feier in Mediasch/RumänienWunderbar organisiertÜberall auf der Welt sieht man die gleichen Bilder und hört die gleichen Worte - welch eine Verbundenheit

zum Nachrichtenüberblick