Der Widerhall des Wortes

Sonntag, 26.Mai 2019, 05:10 Uhr
Ein kleiner Junge lebte mit seiner Mutter hoch oben im Gebirg. Ein Tages war der kleine Junge bös und widerstand seiner Mutter. Die strafte ihn. Dann lief er fort und kam an den Rand der Schlucht. Er musste nun unbedingt seinen Zorn auf die Mutter hinausschreien. Er rief so laut er konnte: „Ich mag dich nicht!!“ Mit dem Echo war er nicht vertraut. Plötzlich hallte es ihm mehrfach zu: „Ich mag dich nicht!!“- „Ich mag dich nicht!!“ - „Ich mag dich nicht!!“ Das erschreckte ihn sehr. Er konnte sich nicht erklären, wer ihm solche Abneigung entgegenbrüllen wollte. Er vergaß den Zorn auf die Mutter und lief weinend nach Hause. Seiner Mutter erzählte er seinen Schrecken über das böse Hallen. Seine Mutter lachte, führt ihn erneut an die Schlucht und sagte: Rufe laut: „Ich liebe dich!!“ Der Junge tat es und rief wiederum so laut er konnte: „Ich liebe dich!!“. Das Echo wiederholte nun diese Worte. „Ich liebe dich!!“ - „Ich liebe dich!!“
Der kleine Junge war erfreut und lachte. Die Mutter sagte: So ist das in der Welt, du bekommst zurück, was du gibst. Die Welt wartet auf dein Singen, und deinen Gesang gibt sie zurück. Singe schön in dieser Welt und du bist gut aufgenommen. Die Welt antwortet und gibt dir Trost und Sicherheit.
Nur bei Gott ist es anders. Gott wiederholt nicht die Rufe der Menschen und singt nicht der Menschen Lieder. Er antwortet. Nur musst du bereit sein, sein Wort als Ant-Wort zu verstehen. Aber er antwortet auch auf Fragen, die Du glaubtest nie gestellt zu haben. Erst dann kommt die Wahrheit. Sie ist mehr als dein Singen, dein Fragen und auch dein Hoffen.

Pfarrer Dr. Bodo Seidel


zum Nachrichtenüberblick